Gerstenbüttel - Weißstörche in den Landkreisen Celle und Gifhorn

Direkt zum Seiteninhalt

Gerstenbüttel

Menu1 > Kreis Gifhorn > Einzelstandorte GF

Nest auf Mast
Ort: Gerstenbüttel (Gemeinde/Stadt: Müden (Aller))
Koordinaten: +52° 30' 41" +10° 22' 46"
Jahr
Ankunft
Ringnummer
flügge Junge
__1._Storch__
__2._Storch__
202213.03.28.03.(1) DER A8 R52
(2) DEW 9T 837
0
202113.04.13.04.(1) DEW 9T 635
3
2022
Bei der nun zweiten Storchenbrut im Ort überhaupt behauptete sich diesmal ein Paar, bei dem beide Partner erst zwei Jahre alt waren. Er stammte aus Mitteldorf in Bayern, sie aus Leiferde. Das vormalige nun dreijährige Männchen konnte sich gegen die neuen Nestinhaber nicht durchsetzen und zog weiter nach Hahnenhorn. Auch bei den Nachfolgern schien zunächst alles zu klappen. Wenige Tage vor dem errechneten Schlupftermin brachen die beiden dann aber die Brut ab. Mangelnde Brutreife könnte der Grund gewesen sein.
2021
Noch nie hatten im Ort Störche gebrütet. Vor drei Jahren wurde dann eine Nisthilfe auf Mast errichtet. Im vergangenen Jahr gab es zumindest mal Besuchsstörche. Nun landete am 13. April ein Paar mit einem erst zweijährigen Männchen dort - und blieb. Anfangs vom Nachbarpaar aus Ettenbüttel kritisch beäugt wurde die Nisthilfe weiter ausgebaut. Bereits sechs Tage später war Brutbeginn. Drei Junge schlüpften, wuchsen heran und wurden flügge. Dieses Beispiel zeigt, dass durch die Zunahme des Weißstorchbestandes nun auch dort Bruten möglich sind, wo es zuvor nie welche gab. Stimmen müssen allerdings die Nahrungsbedingungen - und das tun sie in Gerstenbüttel.
Hans-Jürgen Behrmann
Weißstorchbetreuer für die Landkreise Celle (bis 2019) und Gifhorn



RSS
Hans-Jürgen Behrmann
Weißstorchbetreuer für die Landkreise Celle ( bis 2019) und Gifhorn



Zurück zum Seiteninhalt