4. Quartal 2017 - Weißstörche in den Landkreisen Celle und Gifhorn

Direkt zum Seiteninhalt

4. Quartal 2017

Menu1 > Aktuelles > 2017


Dienstag, 12. Dezember 2017
Großmoorer Störchin ist wieder (immer noch?) da
Nach gut fünf Wochen kehrte die Störchin am vergangenen Donnerstag (7.12.) erneut auf das Nest auf der Kirche zurück. Seitdem übernachtet sie dort jetzt wieder regelmäßig. Möglicherweise hatte sie das Gebiet gar nicht verlassen. Ich habe eine Meldung erhalten, dass sich in der letzten Zeit in einer Gruppe von sieben Silberreihern auf einer Wiese in Dorfnähe schon seit längerem auch ein Storch aufgehalten haben soll. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die erst zweijährige Störchin bei den Silberreihern Anschluss gesucht und gefunden und dann auch bei/mit ihnen übernachtet hat.
Mittwoch, 8. November 2017
Wundersame Storchenrettung

Großmoorer Störchin doch wieder abgezogen
Die diesjährige Störchin aus Großmoor (CE) war einen Monat nach ihrem Abzug Mitte Oktober wieder auf ihr Nest zurückgekehrt. Offensichtlich wollte sie hier aber doch nicht überwintern. Nach dreiwöchigem Aufenthalt ist sie am vergangenen Wochenende weitergezogen.
Montag, 30. Oktober 2017
Einige sind immer noch hier
Inzwischen hat sich die Zahl der Weißstörche in den BS-Rieselfeldern von zuletzt fünf seit Mitte des Monats auf zwei reduziert. Es handelt sich das PE-Wendezeller Brutpaar, das bereits im Vorjahr hier überwintert hat. Im Kreis Gifhorn wieder geblieben ist das vor drei Jahren in Leiferde ausgewilderte Isenbütteler Storchenmännchen. Die nach einem Monat Abwesenheit wieder auf ihr Nest in CE-Großmoor zurückgekehrte Störchin ist weiterhin anwesend. Ein unberingter durchziehender Storch hielt sich von gestern mittag bis heute früh auf einer Weide in meinem Heimatort Lachendorf auf (siehe Foto!). Zusammen mit Krähen und einem Graureiher suchte er dort Regenwürmer. Im Leinepolder NOM-Salzderhelden hielten sich gestern noch neun Störche auf. Auch hier ist es früher schon zu Überwinterungen gekommen.

... und dort werden es immer mehr
In Spanien überwintern südlich von Madrid in der Region Pinto wieder rund 10.000 Störche. Auf Müllkippen, in Feuchtbiotopen und Reisfeldern finden sie genügend Nahrung. Anbei ein aktuelles Foto von Elena del Val.
Montag, 23. Oktober 2017
Die Störchin ist zurückgekommen
Großmoor: als letztes Paar im Kreis Celle waren die Großmoorer Storcheneltern erst Mitte September abgezogen. Am gestrigen Sonntagabend nun ist die Störchin überraschend wieder auf ihr Nest auf der Kirche zurückgekehrt. Ob sie vorhat, länger zu bleiben und vielleicht sogar hier zu überwintern, wird sich in der nächsten Zeit zeigen. Sorgen braucht man sich aber nicht um sie zu machen. Nahrung, insbesondere Regenwürmer, Mäuse, Maulwürfe und Fische, gibt es genug, und Kälte macht den Störchen nichts aus.

Störche wurden in der letzten Woche bzw. auch heute noch aus den Braunschweiger Rieselfeldern (5), bei Vechelde (2) und im Leinepolder Salzderhelden (11) gemeldet.
Bildergalerie 2017
noch nicht vollständig bearbeitetet
Hans-Jürgen Behrmann
Weißstorchbetreuer für die Landkreise Celle (bis 2019) und Gifhorn



RSS
Hans-Jürgen Behrmann
Weißstorchbetreuer für die Landkreise Celle ( bis 2019) und Gifhorn



Zurück zum Seiteninhalt