Home
Über uns | Impressum | Links | Datenschutz

Weißstörche in den Kreisen Celle und Gifhorn
banner-unten


Tülau-Fahrenhorst (GF)

 

Jahr

Ankunft

Ringnummer

Flügge Junge

1. Storch

2. Storch

2021

20.03.

02.04.

 

2

2020

07.04.

09.04.

 

3


2021

Die Hoffnung, dass die vorjährige Storchenbrut kein einmaliges Geschehen sein würde, erfüllte sich. Am 2. April war das Elternpaar komplett. 12 Tage darauf war Brutbeginn. Wie im Vorjahr wuchsen zunächst drei Junge heran. Eins starb dann noch im fortgeschrittenen Alter, die anderen beiden wurden aber flügge. Allerdings schafften sie es nach ihrem ersten Abflug erst zwei Tage später, dorthin zurückzukehren. So lange wurden sie von den Eltern auf einer nahen Wiese bewacht. Da der Nistmast im oberen Bereich durch Spechtaktivitäten und Verwitterung instabil zu werden droht, ist ein Neubau erforderlich.


2020

58 Storchenpaare ließen sich in diesem Jahr im Kreis Gifhorn nieder. Wohl in kaum einem anderen Ort kam dies so unvermutet wie in Tülau-Fahrenhorst. Hier hatten zuletzt 1974 Störche erfolgreich gebrütet. Seither waren auch auf die mittlerweile errichtete Nisthilfe auf Mast nur gelegentlich Besuchsstörche geflogen. Diesmal kam ein erster Storch am 7., ein zweiter am 9. April. Ab dem 20. April wurde gebrütet. Drei Junge schlüpften - und alle drei wurden flügge. Das Brutgeschehen nach so langer Zeit wurde im Dorf natürlich mit großer Anteilnahme verfolgt.


 

 

Webdesign PFotoKINA
counter